Todtnauer Narrenzunft 1860 e.V.




Termine

22.07.2017

09.30 Uhr- das Gruempel mit anschl. Geisterparty (im Wasenstadtion Muggenbrunn)

28.07.2017

Lagerfeuer der Dichelbohrer Schlechtnau

19.08.2017

Brandbachhock

20.08.2017

Zinkenhock der Rucksackberger Todtnauberg

30.09.2017

Oktoberfest der Dahlauer Aftersteg

25.10.2017

Motto Sitzung in Brandenberg



Besenbinderball

Seit 1960 ist der Besenbinderball die Saalveranstaltung der Todtnauer Fasnet.
Der Besenbinderball löste den Großen Preismaskenball ab.
Der Besenbinderball wurde vom Besenbinder-Gründungsmitglied Adolf-Wunderle kreiert. Bis Mitte der 60er-
Jahre saß der Zunftrat während des Programms auf der Bühne, wie bei „Mainz bleibt Mainz“; das war nicht
immer angenehm für die Zunfträte.
Bis 1976 war der Besenbinderball im Hotel Ochsen in Todtnau. In dem Jahr brannte der Ochsen ab. Bei den Proben
im Ochensaal war es sehr kalt, denn erst zwei Tage vor dem Ball wurde eingeheizt. „In Zimmer 10 gibt es was zu sehn!“ Zimmer 10 war der Backstagebereich im Ochsen. Hier haben sich die Akteure für den Auftritt umgezogen. Um zur Bühne zu gelangen mussten sie den Hof überqueren.
“S‘war mängmol saukalt“, erinnern sich die Altzunfträte Manfred Schäfer und Hermann Zeller. Die beiden sind
sich aber sicher, dass in Zimmer 10 die tollsten "Auftritte" stattgefunden haben.
Von 1977 bis 1980 fand der Besenbinderball in der kleinen Turnhalle in Todtnau statt. In den 1980er-Jahren
wurde der Besenbinderball zunächst zwei Mal in Folge abgehalten, am Freitag für die „Besseren“ und am Samstag. Am Samstag soll es stets lustiger zugegangen sein. Auswärts wurde der Besenbinderball am Fasnetsunndig im Kurhaus in Todtnauberg wiederholt.
Nach dem Bau und der offiziellen Eröffnung der Silberberghalle am 11.11.1980 war der Besenbinderball ab 1981 in der Siberberghalle. In der Generalversammlung
vom 11. Oktober 1985 wurde beschlossen, dass künftig nur noch ein Besenbinderball stattfinden soll.
1983 wurde eine neue Hallendekoration für die Silberberghalle beschafft.
Diese war bis 1994 im "Einsatz" und hatte dann wirklich "ausgedient". 1995 wurde dann die Hallendekoration gekauft, die bis heute am Besenbinderball die Hallendecke ziert.
Über 25 Jahre führte Hans Herdrich durchs Besenbinderball-Programm, seit 2008 wird der Besenbinderball von Roland Walleser moderiert.
 


Admin Login


by Datacreate Asal