Todtnauer Narrenzunft 1860 e.V.




Termine

22.07.2017

09.30 Uhr- das Gruempel mit anschl. Geisterparty (im Wasenstadtion Muggenbrunn)

28.07.2017

Lagerfeuer der Dichelbohrer Schlechtnau

19.08.2017

Brandbachhock

20.08.2017

Zinkenhock der Rucksackberger Todtnauberg

30.09.2017

Oktoberfest der Dahlauer Aftersteg

25.10.2017

Motto Sitzung in Brandenberg



Wagenbau Schlechtnau

2003 kam der vorläufig letzte Umzugswagen aus Schlechtnau vorgefahren.
Schon Ende der 60er-Jahre entwickelte sich eine Clique von Schlechtnauern unter maßgeblicher Beteiligung von Malermeister Hubert Held zu ehrgeizigen Wagenbauern und fuhr mehrmals ganz nach vorn auf erste Plätze in der Wagenbauwertung. Als einer der ersten Wagen fuhr eine aus einem alten Auto gebaute Schneekanone am Umzug mit. Anfänglich wurde in der Garage von Josef Ehmer gebaut, später bei Walter Brender in der Scheune. Der „Flattermann“ (1980) entstand in der Garage von Thomas Wetzel. Einige Wagen wurden im Gasthaus Lamm und der vorläufig letzte Wagen wurde bei Manfred Schneider gebaut (Thema: „Zaho“-Umzug). Unter Regie von Hanelore Hölzle - deren ganze Familie für die Fasnet lebte - konnte sich in den1990er-Jahren innerhalb der Fasnachtsgesellschaft Schlechtnau die 1980 gegründete Schlechtnauer Häsgruppe der Dichelbohrer über großen Zuwachs von Jungs und Mädels freuen, die Zahl der Wagenbauhandwerker ging in der Zeit etwas zurück. Und auch die Narren, die sich um den Programmabend am Faiße Donnschdig kümmerten, traten mangels Zeit beim Wagenbau etwas kürzer. Doch wie zu hören ist, ist für das Jahr 2010 „ebbis im Due“.
 


Admin Login


by Datacreate Asal